Suchtkrankenhilfe im Caritasverband Paderborn e.V.

  

Die Suchtkrankenhilfe im Caritasverband Paderborn e.V. bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Information, Beratung, Vermittlung, Betreuung und Behandlung im Bereich illegaler und legaler Suchtmittel an. Wir arbeiten in Einzelgesprächen und mit vielen verschiedenen Gruppenangeboten.


Dominik Neugebauer
Leiter der Suchtkrankenhilfe

Zur Suchtkrankenhilfe gehören:

  •  zwei Beratungseinrichtungen (BASS und DROBS)
  •  eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in Konfliktsituationen (LOBBY)
  •  eine Fachkraft für Suchtprävention und Gesundheitsfürsorge
  •  Ambulante medizinische Rehabilitation Sucht  (ARS)
  •  Ambulant Betreutes Wohnen Sucht (BWS).
  •  Arbeitsgelegenheit "Arbeit als Lebenshilfe" für suchtkranke, nach SGB II leistungsberechtigte Menschen. Im Auftrag des Jobcenters Paderborn (AaL-Projekt).

Die Arbeitsbereiche sind auf zwei feste Standorte in Paderborn, im Ükern und Am Haxthausenhof verteilt. Darüber hinaus existieren seit 2008 zwei Nebenstellen in Büren und in Delbrück, sowie ein festes Sprechstundenangebot in Bad Lippspringe.

Der große Vorteil der Suchtkrankenhilfe ist die enge Kooperation aller Arbeitsbereiche, um die bestmögliche Versorgung für die Betroffenen sicherzustellen. Dazu gehören Menschen mit Suchtmittelproblemen, Angehörige, Fachkollegen/innen anderer Dienste und am Thema Interessierte.

Die Prinzipien unserer Arbeit

  •  Anonymität
  •  Schweigepflicht
  •  Kostenfreiheit
  •  Offen für Jede(n)

Die einzelnen Angebote sind über die Menüleiste (links) zur erreichen.

Ihre Ansprechpartnerinnen in der Verwaltung der Suchtkrankenhilfe.

Marion Lenschen
Verwaltung Ükern
Eveline Tribeß
Verwaltung Ükern
Monika Schurek
Verwaltung Haxthausenhof

Caritasverband Paderborn e.V.
Suchtkrankenhilfe
Ükern 13
33098 Paderborn
Telefon: +49 5251 / 87722-0
Telefax: +49 5251 / 87722-18