„Mutiger Schritt in die Zukunft“ – Caritas stellt Fahrzeugflotte auf E-Mobilität um

Aufbruch in das Zeitalter der E-Mobilität: Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart mit einem der neuen E-Smarts. Rechts Patrick Wilk, Vorstand der Paderborner Caritas und Vorsitzender der Dienstleistungsgenossenschaft cdg, sowie Esther van Bebber, cdg-Vorständin. Links Christoph Becker, stellvertretender Vorsitzender der cdg.  Foto: Flüter/Caritasverband Paderborn

Der Caritasverband Paderborn stellt seine Fahrzeugflotte auf E-Mobilität um. Jetzt übernahm der Verband die ersten 34 Elektro-Smarts, die in Zukunft vor allem in der häuslichen Pflege unterwegs sein sollen. Bei der Übergabe beglückwünschte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart die Caritas zu ihrem „mutigen Schritt in die Zukunft“ auf dem Weg in die E-Mobilität. Insgesamt will der Caritasverband Paderborn etwa 80 Elektro-Fahrzeuge anschaffen, bistumsweise könnten es in Caritaseinrichtungen über tausend sein.

Poetry Slam mit Tiefenwirkung

Künstlerinnen und Künstler mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas nach dem Poetry Slam in der Herz-Jesu-Kirche

Zum zweiten Mal nach 2017 hat der Caritasverband Paderborn zu einen Poetry Slam über die Arbeit der Caritas eingeladen. Als Veranstaltungsort hatte der Verband die Herz-Jesu-Kirche gewählt. Thema und Veranstaltungsort lockten mehr als 300 Paderborner in die Kirche am Westerntor.

"Interessiert, die Dinge weiterzuentwickeln"

Die Nachfolge ist geregelt: Friedhelm Hake (2.v.l.) mit Dr. Eva Brockmann und Dominik Neugebauer (Mitte). Links Vorstand Patrick Wilk, rechts der Vorsitzende des Caritasrats Hubert Böddeker.

Friedhelm Hake, Leiter der Sozialen Dienste im Caritasverband Paderborn, ist Ende September in den Ruhestand gegangen. Seit mehr als dreißig Jahren arbeitete er im Caritasverband Paderborn, davon zwei Jahrzehnte in verantwortlicher Position. Seine Nachfolger sind Dr. Eva Brockmann und Dominik Neugebauer.

Seite 1 von 4