Sammelaktion „Second Fan Shirt: Mit Fankleidung Flüchtlingen geholfen

Der SC Aleviten Paderborn und der Migrationsdienst MiCado erhalten jeweils 500 Euro von der Kampagne „Second Fan Shirt“. Darüber freuen sich: (von links) Verani und Canan Kartum (SC Aleviten Paderborn), Angelina Bracht (Fanprojekt Paderborn), Caritas-Bereichsleiter Friedhelm Hake und Martin Strätling (MiCado).

Der SC Aleviten Paderborn und der Caritas-Migrationsdienst „MiCado“ haben jetzt jeweils 500 Euro aus dem Topf der Sammelaktion „Second Fan Shirt“ erhalten. Die europaweite Kampagne hatte zur Spende von Fanartikeln aufgerufen, um Refugee-Fußball-Projekte zu unterstützen. Auch in Paderborn waren viele Fans diesem Aufruf gefolgt.

Vermittler zwischen Sprachen und Kulturen

Wichtig für die Arbeit des Psychosozialen Zentrums: die Sprachmittler mit den Referenten Dr. Ibrahim Özkan (6.v.r.) und Maria Belz (2.v.r.). Zu der Fortbildungsveranstaltung eingeladen hatten die PSZ-Mitarbeiter, die Psychologen Kirsten Borgstedt (re.) und Rene Rump (li.).

Voraussetzung für psychosoziale Beratung ist das gegenseitige Verstehen. Doch was ist, wenn die Klienten Sprachen sprechen, die kaum bekannt sind? Das Psychosoziale Zentrum (PSZ) des Caritasverbandes Paderborn trifft genau auf dieses Problem. Die Mitarbeiter des PSZ beraten Flüchtlinge aus aller Welt. Sie lösen das Verständigungsproblem mit eigenen „Sprachmittlern“. 25 Dolmetscher arbeiten bereits für das PSZ. Jetzt wurden sie für ihre spezielle Aufgabe ergänzend geschult.

Erfolgreich auf neue Herausforderungen eingestellt

Delegiertenversammlung 2016 - Vorstand und Caritasrat

Die Flüchtlingskrise und das neue Caritaszentrum in der Paderborner Südstadt bestimmten 2015 die Arbeit des Caritasverbandes Paderborn. Vorstand und Caritasrat stellten die Ergebnisse des vergangenen Jahres jetzt während der Delegiertenversammlung vor. Der Caritasverband sei ein „substanzstarker und stabiler Verband“, sagte Hubert Böddeker, Vorstand des Caritasrats.

Seite 1 von 2