Schulung der Kommune / verschiedener Berufgruppen zum Thema Demenz / Projekt „Im Leben bleiben mit Demenz“

Die Zahl allein lebender Menschen mit Demenz nimmt zu. Die Fachwelt ist sich einig: Ein weitgehend eigenständiges Leben vieler Betroffener ist möglich,wenn die Umwelt mit Verständnis auf sie reagiert. Damit diese demenzfreundliche Umgebung an möglichst vielen Orten im Kreis Paderborn entsteht, bietet der Caritasverband Paderborn Schulungen, Workshops und Vorträge über Demenz und den Umgang mit den Erkrankten an. Die Schulungen sind konzipiert für Mitglieder verschiedener Berufs- und Gesellschaftsgruppen, die im Alltag allein lebenden Menschen mit Demenz begegnen könnten.
Demenzkranke haben Nachbarn, sie gehen einkaufen, holen Geld bei der Bank oder rufen in Notlagen die Polizei/Feuerwehr an. Gerade das alltägliche Umfeld, die Verkäuferin im Einzelhandel, die Mitarbeiter in der Bankfiliale oder der Streifenpolizist sind daher wichtige Addressaten, denen auffallen kann, dass sich jemand veändert, verwirrt ist und Hilfe braucht.

Interessierte Unternehmen/Institutionen können sich im Schulungszentrum melden, um Schulungen für ihre Mitarbeiter anzufragen – diese können sowohl in ihrem Unternehmen selbst stattfinden oder im Haus St. Antonius in Paderborn durchgeführt werden.
Interessierte Nachbarn/Bekannte von Betroffenen können sich melden, um die Mitarbeiterinnen des Schulungszentrums zu Vorträgen/Workshops zum Thema Demenz in ihre Nachbarschaft einzuladen.
Das Projekt „Im Leben bleiben mit Demenz“ wird gefördert von der Stiftung Wohlfahrtspflege.

Kontakt
Haus St. Antonius/Fachstelle Demenz
Sabine Dziallas-Loick
05251/16195-7340