Die neue Inklusive KiTa St. Martin vereint viele Vorteile

Die Inklusive Kindertagesstätte St. Martin hat viele Partner – und alle waren zur Eröffnung gekommen: (v.l.) Bürgermeister Ulrich Berger, Pfarrer Martin Beisler, Landtagsabgeordneter Bernhard Hoppe-Biermeyer, Hermann-Josef Schulte, stv. Landrat Hans-Bernd Janzen, Dominik Schulte, Maria Schulte, Mechtild Schulte-Hengesbach, Karl-Heinz Wiegard, Patrick Wilk, Friedhelm Hake, Leiter des Kreisjugendamts Günther Uhrmeister und Christian Hagen, Fachberatung Kreisjugendamt.

Am Namenstag des heiligen Martin haben Eltern, Kinder und Mitarbeiter der „Inklusiven KiTa St. Martin Salzkotten“ die offizielle Eröffnung ihrer Kindertagestätte gefeiert. Das Gebäude an der Dr.-Krismann-Straße wurde von der Salzkottener Unternehmerfamilie Schulte in nur zehn Monaten errichtet. Nach der Eröffnungsveranstaltung besichtigten am Nachmittag viele Salzkottener die neue Kindertagesstätte.

„Das kann kein Roboter“

Alles muss ineinandergreifen, damit die Pflege funktioniert. Das erlebte Landrat Manfred Müller bei seinem Besuch. (Foto von links) Manfred Müller, Dietrich M., Matthias Bendrich, Helga M. und Sohn Klaus.  Foto: CV PB/Flüter

„Die Beine wollen nicht mehr“, sagt Dietrich M. Seit einem Jahr ist das so. Seitdem kommt Matthias Bendrich ins Haus, der Altenpfleger von der Caritas-Sozialstation St. Bonifatius. Jeden Morgen ist er pünktlich zur Stelle. In der vergangenen Woche hatte er jedoch prominente Begleitung. Landrat Manfred Müller hatte sich angesagt, um sich ein Bild von der häuslichen Pflege zu machen.

Diözesan-Caritasverband setzt Förderung des Psychosozialen Zentrums in Paderborn fort

Der Diözesan-Caritasverband wird das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge in Paderborn weiter unterstützten (v.l.) Martin Strätling (Leiter des PSZ) Friedhelm Hake, Christiane Vogel (Leitung des Referates Migration, Asyl und Partizipation im DiCV) und Caritasdirektor Josef Lüttig

Der Caritasverband für das Erzbistum Paderborn wird das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge (PSZ) in Paderborn zwei weitere Jahre finanziell unterstützen. Das sicherte Diözesan-Caritasdirektor Josef Lüttig jetzt dem Caritas-Ortsverband in Paderborn zu, der Träger des PSZ ist.

Seite 1 von 4