Fachschaft sammelt Spenden für Migrationsprojekte der Caritas

Alexander Kuhnau und Kira Brinkwirth überreichten das Spendengeld, Martin Strätling und Friedhelm Hake erläuterten die Arbeit von MiCado. (Foto von links) CV Paderborn 430 Euro haben Alexander Kuhnau und Kira Brinkwirth von der Fachschaft Lehramt dem Caritas-Migrationsfachdienst MiCado überreicht. Im Rahmen einer Adventsveranstaltungen sammelten Studierende der Universität Paderborn Spenden, die der Förderung von Geflüchteten in Paderborn zu Gute kommen sollen.

Wie Friedhelm Hake, Bereichsleiter beim Caritasverband Paderborn erläuterte, hat die Caritas vor drei Jahren ein Netzwerk unter Einbeziehung der Stadt, des Dekanats Paderborn Delbrück sowie des Kirchenkreises Paderborn geschaffen. Das Arbeitsbündnis „Neue Nachbarn“ hat in dieser Zeit Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit für Geflüchtete sowie Spendenakquise geleistet, um vor allem das bürgerschaftliche Engagement in diesem Bereich zu fördern.

Martin Strätling, Leiter des Migrationsfachdienstes, schilderte, dass zurzeit vor allem bei der Integration von jungen Geflüchteten im Ausbildungsbereich Hilfen erforderlich sind. So sind geflüchtete Auszubildende häufig hoch motiviert und praktisch kompetent, benötigen jedoch zusätzliche Unterstützung beim Spracherwerb, um in der Berufsschule zu einem guten Ergebnis zu gelangen. Mit den Spendenmitteln soll Nachhilfeunterricht für diesen Adressatenkreis gefördert werden.

Der Migrationsfachdienst MiCado unterstützt Asylsuchende und Zuwanderer mit gesichertem Aufenthaltsstatus. Die Einrichtung hält am Standort Riemekestraße 86 in Paderborn Beratungsstellen für Geflüchtete und erwachsene Zuwanderer, eine Integrationsagentur, eine Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit, den Sprachmittlerpool CariLingua sowie das Psychosoziale Zentrum für Geflüchtete vor.