Crashkurs in Sachen Demokratie

Besuch in der Stadtverwaltung: Die Teilnehmer des Demokratiekurses mit Mitgliedern des Integrationsrates der Stadt Paderborn, den die Gruppe besuchte. Demokratie braucht die Beteiligung seiner Bürger – auch auf der kommunalen Ebene. Ein Verständnis dafür müssen besonders diejenigen entwickeln, die aus anderen politischen Systemen kommen und vielleicht aus demokratiefeindlichen Staaten geflohen sind. Das dachte sich auch Nicolas Hilkenbach, Student der sozialen Arbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Paderborn. Er hat geflüchteten Menschen ein Demokratieseminar angeboten. Motto: „Was passiert in meiner Stadt? Demokratie verstehen und (er)leben“

Aktuell absolviert Nicolas Hilkenbach sein Praxissemester bei MiCado, dem Fachdienst für Integration und Migration des Caritasverbandes Paderborn. In diesem Rahmen bereitete er das Seminar vor, das vom Integrationsrat der Stadt Paderborn unterstützt wurde. Die Gruppe besuchte sogar eine Sitzung des Gremiums.

„Auf diese Weise hat die Gruppe erlebt, wie man an kommunaler Politik ganz konkret teilhaben kann“, freut sich Hilkenbach. „Der Austausch mit den Mitgliedern des Integrationsrats hat viele Unsicherheiten der Teilnehmer ausgeräumt.“ Als der Kurs die Sitzung des Integrationsrates besuchte, ging es darum, wie die Paderborner besser auf das ab Januar nutzbare Sozialticket für das Hochstift aufmerksam gemacht werden können. Auch das war ein Thema, das die Seminarteilnehmer direkt anging.

Vorher hatten sich die Seminarteilnehmer in mehreren Sitzungen mit anderen konkreten Fragen der (Kommunal-) Politik auseinandergesetzt. Dabei wurde deutlich, wie sehr Politik in den Lebensalltag eines jeden eingreift. Themen wie „Ich bekomme keinen passenden Deutschkurs“, „Wie finde ich eine Wohnung?“ oder „Wie funktioniert die Gesundheitsvorsorge?“ haben alle einen direkten politischen Bezug.

Die grundlegenden Fragen hatte die Gruppe sich schon am Anfang gestellt. Sie setzten sich mit der Frage auseinander: „Was bedeutet Demokratie für mich?“ und beschrieben dabei die Hoffnungen und Träume, die sie mit der Freiheit und der Selbstbestimmung in einer Demokratie verbinden. Ihr Wissen über die Möglichkeiten ist nach diesem Crashkurs in Sachen Demokratie besser geworden – und die Motivation, sich selber einzubringen, haben die Teilnehmer auch mitgenommen.