SPIELFREI- Fachstelle Glücksspielsucht

Bei SPIELFREI, der Fachstelle für Glücksspielsucht in Paderborn werden Menschen informiert, unterstützt und begleitet, für die das patholoigsche Glücksspielen in seinen unterschiedlichen Formen ein Problem darstellt.

Sowohl betroffene GlüchspielerInnen als auch Angehörige erfahren eine qualifizierte und differenzierte  Beratung entsprechend der persönlichen Problemlage.

Für Schulen, Unternehmen, MultiplikatorenInnen und Interessierte bieten wir ein passendes Präventions- und Schulungsangebot. Die Angebote sind kostenfrei und die MitarbeiterInnen unterliegen der Schweigepflicht. Auch sind wir Ansprechpartner für Selbsthilfegruppen in diesem Bereich und stehen auf Wunsch beratend zur Seite.

Unsere Beratung richtet sich an

Betroffene:  

  • für die das Glücksspielen bereits eine Belastung darstellt

  • die die Folgen ihres Glücksspielverhaltens alleine nicht mehr bewältigen können (Schulden, familiäre Krisen, existenzielle Bedrohungen)

  • die nach spielfreier Zeit wieder rückfällig geworden sind oder sich von einem Rückfall bedroht fühlen

  • die ihre Spielfreiheit stabilisieren möchten

  • die Anschluss nach stationärer Behandlung wünschen
  • die Kontakt zu Selbsthilfegruppen möchten

  • die Vermittlung in ambulante oder stationäre Therapien anstreben

  • die Hilfestellung beim Schulden- und Geldmanagement benötigen.

Angehörige oder Bekannte:

  • eines/r GlücksspielerIn, die sich Sorgen um das Spielverhalten machen und diesbezüglich Rat und Informationen brauchen.

Unsere offenen SpielerInnen-Sprechstunden:

Dienstag:                               9:00 bis 10:00 Uhr

Donnerstag:                         14:00 bis 16:00 Uhr

Telefon: 05251 – 889-1120 (Sekretariat)

in der Suchtkrankenhilfe, Ükern 13, 33098 Paderborn

Per Mail:

WIRE Messenger: @spielfrei_caritas_pb

Gern vereinbaren wir mit Ihnen auch einen individuellen Termin! 

Hilfe finden Sie auch bei den Infolines der Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW:

http://www.gluecksspielsucht-nrw.de/pic/hotline_tuerkei.gif

Unsere Prävention richtet sich an Schulen, Multiplikatoren, soziale Institutionen und andere interessierte Menschen. Wir bieten Ihnen an: 

„Glüxxbox – eine Methodenbox zur Prävention von Glücksspielsucht“

Eine Schulung für pädagogische Fach- und Lehrkräfte zum Einsatz der Methoden in der eigenen Arbeit mit Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen. Neben einer Einführung in das Thema „Glücksspielsucht“ bildet das Ausprobieren der Methoden den Schwerpunkt dieser Schulung. Die Schulungen sind kostenfrei und auch als Inhouse-Schulungen möglich 

Methoden zur Prävention von Glücksspielsucht - Die Glüxxbox

„Vom Glücksspiel gefangen…“

Gesprächsrunden und Informationsveranstaltungen für Menschen mit (und ohne) Migrationshintergrund

Glücksspielsucht ist (auch) unter Menschen mit Migrationshintergrund verbreitet. In offener Gesprächsatmosphäre geht es um die Sensibilisierung für das Thema „Glücksspielsucht“ und um die Information über mögliche Zugangswege zum Hilfesystem sowohl für Betroffene als auch für Angehörige. 

Kontakt:

Suchtkrankenhilfe im Caritasverband Paderborn e.V.

Eva Engelkamp, Telefon 05251/889-1123,

Kerstin Kriebel, Telefon 05251/889-1163,

Der Fachverband Glücksspielsucht e.V. hat mit Unterstützung des BKK Dachverbandes einen Film zum Thema Glücksspielsucht und Selbsthilfe produziert.

Video folgt!