AaL - Arbeit als Lebenshilfe

Wolfgang Grothe Peter Salmen Kooperationsprojekt des Caritasverbandes  Paderborn e.V. mit  dem Jobcenter Paderborn, der Stadt Büren, dem Kreis Paderborn  und  der EU Gemeinschaftsinitiative „LEADER".

Unser Angebot richtet sich an erwachsene Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung, vorrangig an substituierte Drogenkonsumenten*innen, die nach SGB II leistungsberechtigt sind (ALG II Bezieher).

Ziel ist es, arbeitslose suchtkranke Männer und Frauen zu unterstützen, Schritte in Richtung Arbeitstätigkeit zu gehen. Die Arbeitsgelegenheit  (AGH) erstreckt sich über den Zeitraum von max. 36 Monaten und beinhaltet eine wöchentliche Arbeitszeit von 15-30 Stunden. Jede/r Teilnehmer*in erhält pro geleisteter Arbeitsstunde eine Mehraufwandsentschädigung.

Insgesamt sind 14 Teilnehmer*innen als Grabungshelfer auf der Burgruine Ringelstein in Büren-Harth tätig. Mit Hilfe einer engen psychosozialen Begleitung durch Mitarbeiter*innen der Drogenberatung sowie einer qualifizierten fachlichen Anleitung können die Teilnehmer*innen ihre Arbeits- und Leistungsfähigkeit erproben und langsam steigern.

Im Rahmen einer arbeitsweltorientierten Qualifizierung wird mit den Teilnehmer*innen zum Ende der Maßnahme, gemeinsam dem Jobcenter, eine realistische berufliche Perspektive erarbeitet.

Caritasverband Paderborn e.V.
Jugend- und Drogenberatungsstelle Paderborn
Am Haxthausenhof 14-16
33098 Paderborn

Ansprechpartner: Wolfgang Grothe
Telefon: 05251-889 1140
Telefax: 05251-889 1179

eMail:

Download Flyer: Flyer Arbeit als Lebenshilfe