Landtagsabgeordnete im Gespräch mit Wohlfahrtsverbänden

Kontakt aufnehmen, bevor der politische Alltag in NRW nach Landtagswahl und Regierungsbildung wieder Fahrt aufnimmt. Nach diesem Motto hat die AG Wohlfahrt im Kreis Paderborn die heimischen Landtagsabgeordneten eingeladen, um über zwei Themen zu sprechen, die die kommende Legislaturperiode beeinflussen werden: Offene Ganztagsschulen und Integration. Der Einladung waren Sigrid Beer (Grüne), Bernhard Hoppe-Biermeyer (CDU) und Daniel Sieveke (CDU) gefolgt, nur Marc Lürbke (FDP) hatte absagen müssen.

Mehr als nur ein Spiel

Das Bildungsprogramm „Fußball im Nationalsozialismus“ thematisiert auch das Schicksal des jüdischen Fußballvereins „Schild Paderborn“. (Foto v.l.) Friedhelm Hake (Caritasverband Paderborn), Museumspädagoge Jens Hecker, Kirsten John-Stucke (Museumsleiterin), Angelina Bracht (Fanprojekt Paderborn), Museumspädagoge Volker Kohlschmidt, Sabrina Lehmann (DFL) und Landrat Manfred Müller

Fußball war auch in der NS-Zeit ein großes gesellschaftliches Ereignis. Wie die Nationalsozialisten den Fußball für ihre Zwecke nutzten, ist Thema eines neuen Bildungsprogramms in der Erinnerungs- und Gedenkstätte 1933-1945 Wewelsburg. Angesprochen werden sollen Fans und Fußballinteressierte aus ganz Deutschland. Jetzt wurde das Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Emotionaler Abend in der Marktkirche

Poetry Slam und das Thema Pflege und soziale Arbeit: Das geht, wie die Caritas-Veranstaltung in der Marktkirche bewiesen hat. (Foto von links:) Evgenija Kosov, Sarah Lau, Otto Farke, Karsten Strack, Gewinner Florian Stein, Moderator Tobias Fenneker, Jörg Göllner, Stefanie Vogler, Patrick Wilk, Michaela Dück (alle Caritas) und der Musiker Oliver West, der an diesem Abend auftrat. Auf dem Foto fehlt der Künstler Yannick Steinkellner.

Caritas Poetry Slam erreicht mit sozialen und pflegerischen Themen die Zielgruppe der jungen Menschen

Seite 2 von 4