Zwei neue Gruppen für Kinder, die in ihren Familien Gewalt erlebt haben

Caritas und SkF ergänzen sich mit ihren Gruppenangeboten: (vorne von links) Britta Limberg, Rita Schlottmann (beide SkF), Angela Meik (Caritas); (hinten von links) Maria Hänsel-Bromer (SkF), Dr. Eva Brockmann (Caritas)

Zwei neue Gruppen in Paderborn nehmen Kinder auf, die in ihren Familien Gewalt erlebt haben. Betreut und begleitet werden die Gruppen von der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Caritasverbandes Paderborn und dem Dienst Belladonna vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Paderborn.

Tagespflegehaus ist auch samstags geöffnet

Mit einem Frühstück beginnt der Tag im Tagespflegehaus St. Kilian. Am Samstag sind auch die Angehörigen dazu eingeladen.

Seit Anfang des Jahres ist das Tagespflegehaus St. Kilian in Paderborn auch am Samstag geöffnet. Schon nach wenigen Wochen ist deutlich, wie wichtig das Angebot ist – für die Gäste von St. Kilian, aber auch für ihre Angehörigen.

Der Schuh drückt an allen Enden

Wo drückt der Schuh? Das haben sich die CDK-Mitglieder beim Bildungstag gefragt. Unser Foto zeigt den Regionalarbeitskreis mit dem Gastreferenten Ralf Nolte vom Caritasverband für das Erzbistum Paderborn: (v. li.) Ralf Nolte, die Vorsitzende der Regionalkonferenz Maxine Odenbach (CKD St. Johannes Baptist Wewer), Claudia Hanna (CKD St. Marien Schlangen), Karsten Hentschel (Koordinator für Caritas, Caritasverband Paderborn), Raimund Witter (CKD St. Elisabeth Paderborn) und Theresia Brinkmann (CKD St. Heinrich Paderborn)   Foto: Flüter

Die Mitglieder der Caritaskonferenzen (CKD) im Dekanat Paderborn haben sich während ihres Bildungstages in Paderborn eine Standortbestimmung ihrer Arbeit geliefert. Dabei wurde deutlich, dass die ehrenamtliche Arbeit der Caritas vor einem Umbruch steht.

Seite 1 von 2