Forum der Religionen Paderborn

Menschenkette für religiöse Vielfalt in Paderborn

„Auf die Aktualität mancher Ereignisse weltweit und vor unserer Tür hätten wir gerne verzichtet“, so Hezni Barjosef, Fachkraft in der Integrationsagentur des Caritasverbandes. Damit weist er auf die vielen religiös begründeten Konfliktherde hin und macht die Notwendigkeit des interreligiösen Dialogs über alle Grenzen hinweg deutlich.
Um Vertreter vieler Religionen und Konfessionen auf Augenhöhe miteinander ins Gespräch zu bringen und die in ihrem Kern friedliche Botschaft aller Religionen mit konkreten Inhalten erlebbar zu machen, beteiligte sich die Integrationsagentur im Juli 2012 an der Gründung des „Forum der Religionen Paderborn“. Als eine offene Plattform des Dialogs an der Basis hat das Forum sich folgende Ziele gegeben:

  1. dauerhafte Sicherstellung des Dialogs auf Augenhöhe zwischen Angehörigen unterschiedlicher Religionen/Konfessionen in Stadt (und Kreis) Paderborn,
  2. Austausch, voneinander Wissen und Vernetzung fördern, um Vorurteile abzubauen und die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit über Grenzen hinweg zu bilden,
  3. sich kennen lernen, offen und ehrlich miteinander ins Gespräch kommen, um Brücken in diejeweiligen Gemeinden zu schlagen,
  4. gemeinsame Anliegen zu vertreten und Position zu bestimmten Ereignissen einzunehmen, ist eine Vision aller Teilnehmenden.

Gegenwärtig engagieren sich folgende Mitglieder im Forum der Religionen Paderborn: Alevitischer Kultur-, Sozial- und Sportverein, Bahai-Religion, Evangelischer Kirchenkreis, Kath. Kirche im Dekanat Paderborn, Neuapostolische Kirche NRW – Bezirk Paderborn, Serbisch-Orthodoxe Gemeinde Paderborn, Schura – Rat der Paderborner Muslime, Sikh-Tempel, Syrisch-Orthodoxe Gemeinde St. Aho und Caritasverband Paderborn - Integrationsagentur. Weitere Mitglieder sind jeder Zeit willkommen.

Mehr Infos über die Aktivitäten des Forums

Beitrag des WDR "Lokalzeit OWL" vom 26.01.2015

Zum Artikel: Neue Westfälische

Zum Artikel: Westflälisches Volksblatt


Bildergalerie Neue Westfälische

(Fotos: Marc Köppelmann/Neue Westfälische)


Bildergalerie Westfälisches Volksblatt

(Fotos: Jörn Hannemann / WESTFÄLISCHE-VOLKSBLATT)